Spielplatzumgestaltung Overbergstraße – Naturstadt

3 Männer halten Schilder zur Umgestaltung des alten Spielplatzes

v.l.n.r: Florian Schulz: Pate für Schmetterlingsiese, Heiko Raffel und Bernhard Koch von der Ideenschmiede Hardt; Foto: Stefan Diebäcker, Dorstener Zeitung

Aus dem ehemaligen Spielplatz an der Overbergstraße wird Stück für Stück ein Schmetterlingsparadies im Rahmen des Projektes „Naturdtadt“ (s. vorherige Beiträge). Zusätzlich zu einer Schmetterlingswiese und Sitzbänken zum verweilen wird es einen „digitalen Bücherschrank“ geben, bei dem man historischen Bilder und Zeitungsartikel über einen QR-Code abrufen kann.

Neue Bänke am Kanal

Ein gerne genutzter Spazierweg für die Hardterinnen und Hardter führt am Kanal entlang. Dieser Weg ist bei Spaziergängern, Joggern und Radfahrern sehr beliebt. Auch die Römer-Lippe-Route führt hier entlang.

Auf dem 5 km langen Rundweg in Richtung Östrich gab es bisher nur eine einzige Bank. Diese wurde im vergangen Jahr ebenfalls durch das Bürgerbudget ermöglicht. Wir von der Stadtteilkonferenz „Gemeinsam Hardt“ freuen uns, dass nun 6 weitere Bänke mit Hilfe von Sponsoren dazu gekommen sind.

Uns war es wichtig, gemeinsam mit den Bänken auch Papierkörbe aufzustellen, da es auf der gesamten Strecke bisher keine Möglichkeit zur Müllentsorgung gab. Hier zeigte sich die Stadt sehr kooperativ und war bereit, für die regelmäßige Entleerung zu sorgen. Danke an die Stadt Dorsten für die Unterstützung bei der Planung und Umsetzung des gesamten Projektes.

Mit Hilfe des Bürgerbudgets wurden drei Bänke finanziert. Den Eigenanteil übernahmen unter anderem die Firmen Gartengestaltung Vornbrock GmbH und die Do-Bau.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir mit der Vereinten Volksbank eG, der Firma Büncker und mit Herrn und Frau Kleinespel von der Kleinespel-Stiftung, engagierte Menschen gefunden haben, die spontan bereit waren, die Kosten für jeweils eine komplette Bank zu übernehmen.

Vor allem die Bänke auf der Südseite waren allen Beteiligten wichtig, da diese auf kurzen Wegen aus den Siedlungsbereichen erreichbar sind und somit gerade den älteren Anwohnern den kleinen Spaziergang am Kanal erleichtern und eine schöne Pause ermöglichen.

Bereits in den ersten Tagen erfreuten sich die Bänke schon großer Beliebtheit… und das Ende Februar.

Vielen Dank an Heike Bolle für die engagierte Umsetzung!

Den entsprechenden Artikel im Stadtspiegel finden Sie hier.
Den entsprechenden Artikel in der Dorstener Zeitung finden Sie hier. (DZ+ Abo erforderlich)

Wettbewerb Naturstadt – Folder

Folder Naturstadt-1
Folder Naturstadt-1
Folder Naturstadt-2

Wie bereits berichtet, werden durch die Ideenschmiede Hardt, im Rahmen des Projektes „Von roten Listen zu grünen Oasen – Auf Trittsteinen unterwegs in Dorsten“, auf der Hardt folgende Maßnahmen umgesetzt:
Schmetterlingsoasen: Blühflächen auf stillgelegten Spielplätzen
Baumoase: „Blüh-Insekten-Bäume“ an der Fährstraße
Weitere Informationen sind auch dem offiziellen Folder zu entnehmen, welcher hier zum Download bereitsteht.

Ablieferung Grünabfälle

Nach dem großen Erfolg und überwältigend positivem Feedback aus dem letzten Jahr, wird die Abfuhr privater Grünabfälle am Parkplatz vor dem AWO Wohnheim an der Gahlener Straße ab dem 13. März 2021 fortgesetzt! Die Abfuhr erfolgt samstags 14-tägig gemäß folgender Jahresübersicht:

Grünabfall Kalender 2021, Dorsten Hardt
Grünabfall Kalender 2021, Dorsten Hardt

Es gelten auch im Jahr 2021 folgende Regeln:

  • Nur Grünabfälle aus Privathaushalten
  • Nur kompostierbare Gartenabfälle
    (Rasen-, Hecken-, Strauchschnitt, kein Holz, keine Wurzeln)
  • Abgabe pro Anlieferung max. 2 Kubikmeter
  • Entsorgung nur im Container, nicht daneben
  • Befüllung nur bis zur Ladekante
  • Wenn Mulde voll, bitte andere Annahmestellen anfahren
  • Es dürfen keine anderen Abfälle im Container entsorgt werden.

Eine Zusammenfassung aller Informationen können Sie hier als pdf herunterladen.

Rückblick – Apfelwäldchen

Das heutige Apfelwäldchen an der Pestalozzistraße hat seit dem Sommer 2019 eine fantastische Wandlung vollzogen. Aus einer einfachen Wiese ist ein aufgewertetes Areal mit hoher ökologischer Vielfalt und Aufenthaltsqualität entstanden. Ein großer Dank gilt der Ideenschmiede für die unermüdliche Weiterentwicklung des Apfelwäldchens!

Apfelwäldchen vorher (Spätsommer 2019)
Hochbeet am Apfelwäldchen
Apfelwäldchen nachher (Spätsommer 2020)

Neue Rundmail zum Jahresende

Pünktlich zum Jahresende gab es eine Rundmail an den uns vorliegenden E-Mail-Verteiler. Die Nachricht auch ist hier herunterzuladen.
Wenn Sie zukünftig E-Mails mit Neuigkeiten von der Stadtteilkonferenz „Gemeinsam Hardt“ und allgemeine Informationen aus unserem Stadtteil Dorsten Hardt erhalten möchten, senden Sie uns eine kurze Nachricht an info@gemeinsam-hardt.de

Projektinformationen Schmetterlingsoase und Baumoase

Auf Initiative der Ideenschmiede der Stadtteilkonferenz „Gemeinsam Hardt“, sollen mit Hilfe des Bundesförderungsprogramms „Naturstadt“ die Projekte Schmetterlingsoase und Baumoase in unserem Stadtteil Dorsten Hardt realisiert werden.
Im Rahmen des Projekters Schmetterlingsoase werden ehemalige Spielplätze ökologisch und optisch aufgewertet. Weitere Projektinformationen finden sich unter diesem Link.
Hinter dem Projekt Baumoase verbirgt sich die Anpflanzung traditioneller Baumarten entlang der Fährstraße. Damit wird die ökologische Vielfalt und gleichzeitig die Aufenthaltsqualität in diesem durch Fußgänger und Fahraddfahrer gerne genutzten Straßenabschnitt verbessert. Weitere Projektinformationen finden sich unter diesem Link.
Bei weiterführenden Fragen schreiben Sie und gerne an info@gemeinsam-hardt.de

Projekte der Ideenschmiede erhalten Förderung

Zwei Projekte der Ideenschmiede erhalten als Teil des stadtteilübergreifenden Projektes „Von Roten Listen zu grünen Oasen – Auf Trittsteinen unterwegs in Dorsten“ eine Förderung im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Naturstadt“.
Der Link zum Projekt
Die Projekte „Schmetterlingsoasen“ und „Baumoasen“ werden ab dem kommenden Jahr realisiert, weitere Informationen folgen hier.

Fortschritte auf der Hardt

Trotz der Zwangspause für unsere (und alle anderen) Veranstaltungen, geht die Arbeit im Stadtteil unermüdlich weiter! Vor dem Insektenhotem am Apfelwäldchen wurden Blumenzwiebeln für den Zeitraum März bis August gepflanzt. Am Rande des Apfelwäldchens ergänzen nun Beerensträucher die Vielfalt des Areals.
Vielen Dank an Heiko Raffel und Bernd Koch!

Darüber hinaus wurde das Insekten- und Vogelparadies am Hardter Tennisverein um heimische Baumarten ergänzt. Ein ausführlicher Artikel im Stadspiegel vom 23.11.2020 zur Aufwertung des Areals findet sich unter diesem Link.
Dies sind weitere Schritte in unserem Stadtteil Dorsten Hardt zur Förderung der Biodiversität.